Gedenktag für die Todesopfer in Abschiebungshaft

Der Gedenktag für die Todesopfer in Abschiebungshaft findet jährlich am 30.August statt.

Der Gedenktag für die Todesopfer in Abschiebungshaft wurde im Jahr 2002 von der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl ins Leben gerufen, um an die Menschen zu erinnern, welche in der deutschen Abschiebungshaft den Tod fanden. Für den Gedenktag wurde ein Datum gewählt, an welchem mindesten 4 Menschen gestorben sind. Im Jahr 1983 stürzte sich Kemal Altun nach 13 Monaten Abschiebehaft aus dem Fenster. Im Jahr 1994 erstickte Kola Bankole in einem Flugzeug an dem Knebel des Bundesgrenzschutz. Im Jahr 1999 starb Rachid Sbaai an einer Rauchvergiftung in seiner Zelle nachdem eine Matratze Feuer gefangen hat. Altankhou Dagwasoundels verstarb im Jahr 2000 nachdem er versuchte mit verknoteten Bettzeug aus dem sechsten Stock eines Krankenhauses zu fliehen.

Wann ist Gedenktag für die Todesopfer in Abschiebungshaft

am 30.08.2018 - vor 101 Tagen

Gedenktag für die Todesopfer in Abschiebungshaft am 30.08.2019

Produkte zum Thema

  • twitter
  • facebook
  • g+